WAN

Manuelle Einstellung des MTU-Wertes für ein PPP-/PPPoE-Interface

70 views Juni 26, 2019 Juli 16, 2019 support 12

Manuelle Einstellung des MTU-Wertes für ein PPP-/PPPoE-Interface

Vorbemerkungen

  • MTU = Maximum Transmission Unit
  • Im Gegensatz zu Ethernet-Interfaces läßt sich für ein PPP- bzw. PPPoE-Interface der zu verwendende MTU-Wert manuell auf einen bestimmten Wert einstellen.
  • Im vorliegenden Beispiel wird ein bintec RS353jw mit Software-Version 10.2.6 Patch 1 verwendet, die Konfiguration erfolgt mittels GUI bzw. Telnet-Konsole.
  • Andere Geräte der bintec Router-Serien und der be.IP-Serie mit vergleichbaren Software-Versionen sind teilweise identisch bzw. analog zu konfigurieren.
  • Im Zuge der technischen Weiterentwicklung der Systemsoftware können sich Änderungen ergeben.
  • Exportieren Sie Ihre aktive Konfiguration in eine externe Datei, bevor Sie mit Änderungen an der Konfiguration beginnen.

Vorgehensweise auf der Kommandozeile der Konsole

Der Wert der MTU (Maximum Transmission Unit) von PPP- bzw. PPPoE-Interfaces läßt sich in der SNMP-Tabelle „pppExtIfTable“ mit der Variablen „Mtu“ manuell vorgeben.

Die HTML-MIB-Reference sagt zu dieser Variablen „Mtu“:
„Determines size of the largest datagram which can be sent on the interface, specified in octets (see ifMtu). When set to zero (default), the value of the variable ifMtu depends on the received LCP MRU/MRRU option. Range: 0 to 8192“.

Beispiel für die Vorgehensweise auf der Kommandozeile der Konsole (Telnet-, SSH- oder seriell) zur Umstellung der Variablen „Mtu“ in der „pppExtIfTable“, im Datensatz mit inx „0“ einer PPPoE-Schnittstelle mit Interface-Index 30010001, auf einen Beispielwert von 1250 Byte:

rs353jw_ks:> pppExtIfTable

inx Index(*ro)               BodMode(rw)              Algorithm(rw)
    Interval(rw)             Load(ro)                 MlpFragmentation(rw)
    MlpFragSize(rw)          PPPoEService(rw)         PPPoEAcServer(rw)
    EncKeyNegotiation(rw)    EncTxKey(rw)             EncRxKey(rw)
    GearUpThreshold(rw)      GearDownThreshold(rw)    AodiDChanQlen(rw)
    AodiGearDownTxRate(rw)   GearUpPersistance(rw)    GearDownPersistance(rw)
    L1Speed(rw)              CurrentRetryTime(rw)     MaxRetryTime(rw)
    Mtu(rw)                  Mru(rw)                  AuthMutual(rw)
    DialProfileIndex(rw)     DialinL1Protocol(rw)     pppoeEthIfIndex(rw)
    pppoaPvcIfIndex(rw)      RadiusMarkAcct(rw)       RadiusGroupId(rw)
    pppoeFallbackVlanId(rw)

  0 30010001                 disabled                 equal
    5                        0                        proportional
    100
    authentication
    90                       80                       7500
    9600                     5                        10
    0                        4                        0
    0                        1524                     disabled
    0                        all                      1040000
    0                        disabled                 0
    -1

rs353jw_ks:pppExtIfTable> Mtu:0=1250
  0: pppExtIfMtu.30010001( rw):        1250
rs353jw_ks:pppExtIfTable>

 

Vorgehensweise in der GUI-Ansicht „SNMP-Browser“

In der „SNMP-Browser“-Ansicht der GUI erfolgt die Umstellung der „MTU“ unter „PPP“, „pppExtIfTable“, im „Edit“-Menü mittels der Variablen „pppExtIfMtu“.

Beispiel in der GUI-Ansicht „SNMP-Browser“ im Menü unter PPP, pppExtIfTable. Editieren des Eintrags zu Index 30010001 (Ausschnitt):

Bild 1: GUI-SNMP-Browser: Eingabebeispiel für pppExtIfMtu = 1250 Byte (danach den abschließenden Klick auf „OK“ nicht vergessen!)

Vorgehensweise in der GUI-Ansicht „Standard“

In der „Standard“-Ansicht der GUI erfolgt die Umstellung der „MTU“ im Menü unter „WAN“, „Internet+Einwählen“, „PPPoE“, „Edit“, unter „Erweiterte Einstellungen“ im Eingabefeld für die „MTU“. Das Eingabefeld für die „MTU“ wird sichtbar durch Abschalten der Standardeinstellung „Automatisch“.

Beispiel in der GUI-Ansicht „Standard“ im Menü unter „WAN“, „Internet+Einwählen“, „PPPoE“ und Editieren des PPPoE-Eintrags (Ausschnitt):

Bild 2: GUI „Standard“-Ansicht: Eingabebeispiel für MTU = 1250 Byte (danach den abschließenden Klick auf „OK“ nicht vergessen!)

Abschlußbemerkung

Vergessen Sie nicht Ihre gewünschte Einstellung bootfest zu speichern und Ihre aktiven Konfigurationen regelmäßg in externe Dateien zu exportieren.

Basis

Erstellt: 25.6.2019
Stand: 26.6.2019
Produkt: bintec Router-Serien und be.IP-Serie
Release: 10.2.6 Patch 1
kst23/2019

War die Antwort hilfreich