DHCP-Relay: Hinweise zu globalen und interface-spezifischen Einstellungen in GUI, Setup und Konsole

405Aufrufe 11. März 2019 7. November 2019 7

DHCP-Relay: Hinweise zu globalen und interface-spezifischen Einstellungen in GUI, Setup und Konsole

Vorbemerkungen

  • Im Beispiel wird ein bintec RS353jw mit Software-Version 10.2.5 verwendet; die Konfiguration erfolgt mittels GUI bzw. Telnet-Konsole.
  • Andere Geräte der bintec Router-Serien und der be.IP-Serie mit vergleichbaren Software-Versionen sind teilweise identisch bzw. analog zu konfigurieren.
  • Exportieren Sie Ihre aktive Konfiguration in eine externe Datei, bevor Sie mit Änderungen an der Konfiguration beginnen.

Die grundsätzliche DHCP-Relay-Funktion wird im Benutzerhandbuch und in der Online-Hilfe folgendermaßen beschrieben:
“DHCP-Relay-Einstellungen: Wenn Ihr Gerät für das lokale Netz keine IP-Adressen per DHCP an die Clients verteilt, kann es dennoch die DHCP-Anforderungen aus dem lokalen Netzwerk stellvertretend an einen entfernten DHCP-Server weiterleiten. Der DHCP-Server vergibt Ihrem Gerät dann eine IP-Adresse aus seinem Pool, die dieser wiederum an den Client ins lokale Netzwerk schickt.”

Dabei ist jedoch zu unterscheiden zwischen globalen DHCP-Relay-Einstellungen und interface-spezifischen DHCP-Relay-Einstellungen.

Für die globalen DHCP-Relay-Einstellungen sind die beiden MIB-Variablen “BootpRelayServer” und “BootpRelayServ2” in der Tabelle “admin” zuständig. Die HTML-MIB-Referenz beschreibt diese beiden Variablen folgendermaßen:

“BootpRelayServer:
This object contains the destination IP address to which BOOTP/DHCP request are forwarded by the BIANCA/BRICK BOOTP relay agent. If this entry is empty no BOOTP forwarding is done.”

“BootpRelayServ2:
This object contains the second destination IP address to which BOOTP/DHCP request are forwarded by the BIANCA/BRICK BOOTP relay agent. If this entry is empty no BOOTP forwarding is done.”

Für die interface-spezifischen DHCP-Relay-Einstellungen ist die MIB-Tabelle “ipBootpRelayTable” zuständig. Die HTML-MIB-Referenz beschreibt diese Tabelle “ipBootpRelayTable” und ihre drei wichtigsten Variablen “IfIndex”, “Server1” und “Server2” folgendermaßen:

“ipBootpRelayTable:
Interfaces that are enabled for BOOTP relay mode
IfIndex: Index of interface which will use BOOTP relay.
Server1: The IP address of the first BOOTP server to use.
Server2: The IP address of the second BOOTP server to use.”

Noch zwei Hinweise:
– Für eine ordungsgemäße DHCP-Relay-Funktion muß sichergestellt sein, dass die konfigurierten DHCP-Relay-Server firewalltechnisch und routingtechnisch erreichbar sind.
– Die interface-spezifischen DHCP-Relay-Einstellungen sind nicht in der GUI-Ansicht “Standard” verfügbar.

Konfiguration der globalen und interface-spezifischen DHCP-Relay-Einstellungen

Nachfolgende Beispiele verwenden die IP-Adressen 10.10.0.5 und 10.10.0.6 als globales DHCP-Relay-Server-Paar, 10.10.10.117 und 10.10.10.119 als zuständiges DHCP-Relay-Server-Paar für DHCP-Anfragen am Interface en1-0.

Globale DHCP-Relay-Einstellungen in der GUI-Ansicht “Standard”

Die Konfiguration der globalen DHCP-Relay-Server erfolgt im GUI-Menü Lokale Dienste, DHCP-Server, DHCP-Relay-Einstellungen im Menübereich “Basisparameter”.

Beispiel für das GUI-Menü zur Konfiguration der globalen DHCP-Relay-Server in der GUI-Ansicht “Standard”:

Bild 1: GUI-Ansicht “Standard” mit den globalen DHCP-Relay-Servern

Globale DHCP-Relay-Einstellungen in der GUI-Ansicht “SNMP-Browser”

Hier erfolgt die Konfiguration der globalen DHCP-Relay-Server in der Hauptmenüspalte unter “administration” in der Tabelle “admin” mit den Variablen “biboAdmBootpRelayServer” und “biboAdmBootpRelayServ2”.

Beispiel für das GUI-Menü zur Konfiguration der globalen DHCP-Relay-Server in der GUI-Ansicht “SNMP-Browser”:

Bild 2: GUI-Ansicht “SNMP-Browser” mit den globalen DHCP-Relay-Servern

Globale DHCP-Relay-Einstellungen im Setup-Tool

Im Setup-Tool erfolgt die Konfiguration der globalen DHCP-Relay-Server im Menü IP, BOOTP Relay, EDIT. Beispieleingaben:

RS353jw Setup Tool                                            bintec elmeg GmbH
[IP][EDIT]: BOOTP Relay Global Settings                              rs353jw_ks
_______________________________________________________________________________


     Primary BOOTP Relay Server    10.10.0.5

     Secondary BOOTP Relay Server  10.10.0.6


                    SAVE                     CANCEL
_______________________________________________________________________________

Nach SAVE:

RS353jw Setup Tool                                            bintec elmeg GmbH
[IP][BOOTP]: BOOTP Relay Configuration                               rs353jw_ks
_______________________________________________________________________________

  Global Settings:
    Primary BOOTP Relay Server          10.10.0.5
    Secondary BOOTP Relay Server        10.10.0.6          EDIT

  Interface Specific Settings:
    Interface     Primary BOOTP Server    Secondary BOOTP Server    Admin State



               ADD                 DELETE                 EXIT
_______________________________________________________________________________

Globale DHCP-Relay-Einstellungen auf der SNMP-Shell

Hier erfolgt die Konfiguration der globalen DHCP-Relay-Server direkt in der Tabelle “admin” in den Variablen “BootpRelayServer” und “BootpRelayServ2”. Beispieleingaben:

rs353jw_ks:> biboAdmBootpRelayServer=10.10.0.5 biboAdmBootpRelayServ2=10.10.0.6
  0: biboAdmBootpRelayServer( rw):        10.10.0.5
  0: biboAdmBootpRelayServ2( rw):         10.10.0.6
rs353jw_ks:>
rs353jw_ks:> biboAdmBootpRelayServer biboAdmBootpRelayServ2
inx BootpRelayServer(rw)                 BootpRelayServ2(rw)

  0 10.10.0.5                            10.10.0.6

rs353jw_ks:admin>

Interface-spezifische DHCP-Relay-Einstellungen im Setup-Tool

Im Setup-Tool erfolgt die Konfiguration der interface-spezifischen DHCP-Relay-Server im Menü IP, BOOTP Relay, ADD. Beispieleingaben:

RS353jw Setup Tool                                            bintec elmeg GmbH
[IP][BOOTP][ADD]: BOOTP Relay Interface Settings                     rs353jw_ks
_______________________________________________________________________________

     Interface                     en1-0
     Admin State                   enabled
     Primary BOOTP Server          10.10.10.100
     Secondary BOOTP Server        10.10.10.101


                    SAVE                     CANCEL
_______________________________________________________________________________

Nach SAVE:

RS353jw Setup Tool                                            bintec elmeg GmbH
[IP][BOOTP]: BOOTP Relay Configuration                               rs353jw_ks
_______________________________________________________________________________

  Global Settings:
    Primary BOOTP Relay Server          10.10.0.5
    Secondary BOOTP Relay Server        10.10.0.6         EDIT

  Interface Specific Settings:
    Interface     Primary BOOTP Server    Secondary BOOTP Server    Admin State
    en1-0         10.10.10.100            10.10.10.101              enabled


               ADD                 DELETE                 EXIT
_______________________________________________________________________________

Interface-spezifische DHCP-Relay-Einstellungen auf der SNMP-Shell

Hier erfolgt die Konfiguration der interface-spezifischen DHCP-Relay-Server direkt in der Tabelle “ipBootpRelayTable” mit den Variablen “Server1” und “Server2”. Beispieleingaben für das Interface en1-0 mit dem Ifindex 1000000:

rs353jw_ks:ipBootpRelayTable> IfIndex=1000000 Server1=10.10.10.100 Server2=10.10.10.101
  0: ipBootpRelayIfIndex.1000000.2( rw):       1000000
  0: ipBootpRelayServer1.1000000.2( rw):       10.10.10.100
  0: ipBootpRelayServer2.1000000.2( rw):       10.10.10.101
rs353jw_ks:ipBootpRelayTable> ipBootpRelayTable
inx IfIndex(*rw)                         Enabled(-rw)
    Server1(rw)                          Server2(rw)
    DiscoverOptionsGroupID(rw)           RequestOptionsGroupID(rw)
    InformOptionsGroupID(rw)             OfferOptionsGroupID(rw)
    AckOptionsGroupID(rw)                DnsAssign(rw)
    OutboundInterface1(rw)               OutboundInterface2(rw)

  0 1000000                              true
    10.10.10.100                         10.10.10.101
    0                                    0
    0                                    0
    0                                    passthrough
    0                                    0

rs353jw_ks:ipBootpRelayTable>

Interface-spezifische DHCP-Relay-Einstellungen in der GUI-Ansicht “SNMP-Browser”

Hier erfolgt die Konfiguration der interface-spezifischen DHCP-Relay-Server in der Hauptmenüspalte unter “ip” in der Tabelle “ipBootpRelayTable” mit den Variablen “Server1” und “Server2”.

Beispiel für das GUI-Menü zur Konfiguration der interface-spezifischen DHCP-Relay-Server in der GUI-Ansicht “SNMP-Browser”:

Bild 3: GUI-Ansicht “SNMP-Browser” mit interface-spezifischen DHCP-Relay-Servern

Zum Editieren eines vorhandenen Datensatzes: Klick auf das zugehörige “Stift”-Symbol. Zum Löschen eines vorhandenen Datensatzes: Klick auf das zugehörige “Eimer”-Symbol. Zum Anlegen eines neuen Datensatzes: Klick auf “NEU”.

Kontrolle der DHCP-Relay-Funktion

  • Eine einfache Kontrolle ermöglichen die Syslog-Meldungen am Prompt der Router-Konsole (z.B. mit Telnet) mittels Kommando “debug all&”.

Beispiel mit DHCP-Anfragen eines IP-Telefons am Interface en1-0:

rs353jw_ks:> debug all&
16:21:56 DEBUG/INET: forward BOOTREQUEST from 7c:2f:80:bd:ac:93 to 10.10.10.100
16:21:56 DEBUG/INET: forward BOOTREQUEST from 7c:2f:80:bd:ac:93 to 10.10.10.101
16:21:57 DEBUG/INET: send BOOTREPLY to client 192.168.0.23 7c:2f:80:bd:ac:93 as unicast

Abschlußbemerkung

Vergessen Sie nicht Ihre gewünschte Einstellung bootfest zu speichern und Ihre aktiven Konfigurationen regelmäßig in externe Dateien zu exportieren.

Basis

Erstellt: 25.2.2019
Stand: 11.3.2019
Produkt: bintec Router-Serien und be.IP-Serie
Release: 10.2.5
kst10/2019

War die Antwort hilfreich