DHCP-Server: Beispiel für die Reservierung einer bestimmten IP-Adresse für einen DHCP-Client mittels IP/Client-ID-Bindung

1011Aufrufe 15. Mai 2019 10. September 2019 8

DHCP-Server: Beispiel für die Reservierung einer bestimmten IP-Adresse für einen DHCP-Client mittels IP/Client-ID-Bindung

Vorbemerkungen

  • Für einen DHCP-Client mit vorgegebener Client-ID soll eine bestimmte IP-Adresse aus einem vorhandenen IP-Adress-Pool reserviert werden.
  • Laut Standard ist die Client-ID eines DHCP-Clients eindeutig (unique) für ein bestimmtes Gerät.
  • Im vorliegenden Beispiel wird ein bintec RS353jw mit Software-Version 10.2.6 verwendet; die Konfiguration erfolgt mittels GUI und Telnet-Konsole (SNMP-Shell).
  • Andere Geräte der bintec Router-Serien und der be.IP-Serie mit vergleichbaren Software-Versionen sind teilweise identisch bzw. analog zu konfigurieren.
  • Die individuellen Einstellparameterbeschreibungen sind im Kontext-Menü der Online-Hilfe, im Handbuch bzw. in der HTML-MIB-Referenz zu finden.
  • Exportieren Sie Ihre aktive Konfiguration in eine externe Datei, bevor Sie mit Änderungen an der Konfiguration beginnen.

Notwendige Voraussetzungen:
1. Ein IP-Adress-Pool ist passend zum vorhandenen Subnetz der betreffenden Ethernet-Schnittstelle angelegt.
2. Ein DHCP-Server ist für die betreffende Ethernet-Schnittstelle mit Bezug zu dem IP-Adress-Pool angelegt.

Im vorliegenden Beispiel ist im bintec RS353jw ein DHCP-Server am LAN-Interface en1-1 (IP-Adresse 10.1.1.115) eingerichtet mit Bezug zum IP-Adress-Pool mit dem Adressbereich von 10.1.1.31 bis 10.1.1.35.
Für den DHCP-Client (im selben LAN) mit der Client-ID 01:00:a0:f9:22:05:ea soll aus dem Pool-Bereich beispielsweise die IP-Adresse 10.1.1.34 reserviert werden.

Die dementsprechende Konfiguration erfolgt in zwei Schritten:
• Schritt 1: Vorbereitung in der GUI
• Schritt 2: Anpassung auf der SNMP-Shell

Schritt 1: Vorbereitung in der GUI

Der vorbereitende erste Konfigurationsschritt erfolgt im GUI Menü unter Lokale Dienste, DHCP-Server, IP/MAC-Bindung, Neu. Dort wird eine statische “Dummy”-IP/MAC-Bindung angelegt.

Eingaben für die statische “Dummy”-IP/MAC-Bindung mit Beispielwerten:

Bild 1: Eingaben der statischen “Dummy”-IP/MAC-Bindung mit Beispielwerten

Zwei Hinweise:
• Die zu reservierende IP-Adresse muss aus dem vorhandenen IP-Adress-Pool stammen.
• Die MAC-Adresse 00:00:00:00:00:00 dient hier nur als “Dummy” für die GUI-Eingabe und ist mit 12 Hexadezimalstellen im Format “xx:xx:xx:xx:xx:xx” einzugeben.

GUI-Menü IP/MAC-Bindung mit der Liste der vorhandenen IP/MAC-Bindungen:

Bild 2: GUI-Menü IP/MAC-Bindung mit der Liste der vorhandenen IP/MAC-Bindungen

Schritt 2: Anpassung auf der SNMP-Shell

Der zweite Konfigurationsschritt erfolgt auf der SNMP-Shell am Prompt der Router-Konsole (Telnet, SSH oder seriell) in der MIB-Tabelle “ipStatAddrTable”. Dort wird im entsprechenden Datensatz (hier inx “0”) die “Dummy”-MAC-Adresse (Variable “PhysAddress”) gelöscht und die Client-ID (Variable “ClientId”) des DHCP-Clients eingetragen, im Beispiel die 01:00:a0:f9:22:05:ea. Diese Anpassung war zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Anleitung leider (noch) nicht vollständig mit dem GUI-SNMP-Browser möglich.

rs353jw_ks:> ipStatAddrTable

inx Address(*rw)                         UserType(rw)
    GatewayEnabled(rw)                   Gateway(rw)
    DnsServer1(rw)                       DnsServer2(rw)
    ClientId(rw)                         PhysAddress(rw)
    HostName(rw)                         LeaseTime(rw)
    AliveInterval(rw)                    RadiusAcct(-rw)
    RadiusGroupId(rw)                    TftpServer1(rw)
    TftpServer2(rw)                      OfferOptionsGroupID(rw)
    AckOptionsGroupID(rw)                OfferVSOptionsGroupID(rw)
    AckVSOptionsGroupID(rw)

  0 10.1.1.34                            dhcp
    yes                                  0.0.0.0
    0.0.0.0                              0.0.0.0
                                         00:00:00:00:00:00
    "DHCP-Client 10.1.1.34"              110
    0                                    disable
    0                                    0.0.0.0
    0.0.0.0                              0
    0                                    0
    0

rs353jw_ks:ipStatAddrTable> PhysAddress:0="" ClientId:0=01:00:a0:f9:22:05:ea
  0: ipStatAddrPhysAddress.10.1.1.34.1( rw):
  0: ipStatAddrClientId.10.1.1.34.1( rw):          01:00:a0:f9:22:05:ea
rs353jw_ks:ipStatAddrTable> ipstatAddrTable

inx Address(*rw)                         UserType(rw)
    GatewayEnabled(rw)                   Gateway(rw)
    DnsServer1(rw)                       DnsServer2(rw)
    ClientId(rw)                         PhysAddress(rw)
    HostName(rw)                         LeaseTime(rw)
    AliveInterval(rw)                    RadiusAcct(-rw)
    RadiusGroupId(rw)                    TftpServer1(rw)
    TftpServer2(rw)                      OfferOptionsGroupID(rw)
    AckOptionsGroupID(rw)                OfferVSOptionsGroupID(rw)
    AckVSOptionsGroupID(rw)

  0 10.1.1.34                            dhcp
    yes                                  0.0.0.0
    0.0.0.0                              0.0.0.0
    01:00:a0:f9:22:05:ea
    "DHCP-Client 10.1.1.34"              110
    0                                    disable
    0                                    0.0.0.0
    0.0.0.0                              0
    0                                    0
    0

rs353jw_ks:ipStatAddrTable>

GUI-Menü IP/MAC-Bindung mit der Liste der vorhandenen IP/MAC-Bindungen nach der Anpassung, noch vor der DHCP-Anfrage des DHCP-Clients:

Bild 3: Liste der vorhandenen IP/MAC-Bindungen nach der Anpassung, noch vor der DHCP-Anfrage des DHCP-Clients

Zwei Hinweise:
• Zum Entfernen eines nicht aktiv verwendeten statischen Eintrags (interner Status = “reserved”) ist dessen Statische Bindung auf “Deaktiviert” zu setzen.
• Eine erfolgreiche DHCP-Anfrage des betreffenden DHCP-Clients ist an der Anzeige unter “Verbleibende Lease Time” erkennbar.

GUI-Menü IP/MAC-Bindung mit der Liste der vorhandenen IP/MAC-Bindungen nach erfolgreicher DHCP-Anfrage des DHCP-Clients:

Bild 4: Liste der IP/MAC-Bindungen nach erfolgreicher DHCP-Anfrage des DHCP-Clients

Bei so einer erfolgreichen DHCP-Anfrage des DHCP-Clients werden neben der IP-Adresse noch weitere Daten wie zum Beispiel die Lease Time und die IP-Adressen des Standard-Gateways und der DNS-Server aus den konfigurierten Parametern des IP-Adress-Pools und des DHCP-Servers entnommen und übertragen.

Zwei Hinweise:
• Will man nur die statische Bindung eines gerade aktiven (interner Status = “allocated”) Eintrags aufheben, setzt man dessen Statische Bindung auf “Deaktiviert”. Dadurch wird der Eintrag zu einem weiterhin aktiven (“allocated”) dynamischen Eintrag (im vorliegenden Beispiel mit IP/Client-ID-Bindung). Bei Bedarf lassen sich die dynamischen Einträge (“allocated” und “reserved”) eines DHCP-Serves durch eine Deaktiverung des DHCP-Servers entfernen.
• Will man jedoch eine bestimmte aktive statische Bindung ganz entfernen, schaltet man zunächst den betreffenden DHCP-Client ab und je nach DHCP-Client wird der angezeigte Eintrag entweder sofort oder spätestens nach Ablauf von “Verbleibende Lease Time” zu einem “reserved”-Eintrag mit leerer Anzeige bei “Verbleibende Lease Time”. Dieser “reserved”-Eintrag läßt sich anschließend (wie oben) durch Deaktivieren von “Statische Bindung” entfernen.

Kontrolle der Funktion der konfigurierten IP/Client-ID-Bindung

  • Eine einfache Kontrolle ermöglichen die Syslog-Meldungen am Prompt der Router-Konsole (Telnet, SSH oder seriell) mittels Kommando “debug all&”.

Beispiel mit DHCP-Server und DHCP-Client am LAN-Interface 1010000 (=en1-1):

rs353jw_ks:> debug all&
08:28:35 DEBUG/INET: DHCP: discover from client 0:a0:f9:22:5:ea on interface 1010000
08:28:35 DEBUG/INET: DHCP: offering IP-Address 10.1.1.34 to client  on interface 1010000 for 6600 sec
08:28:35 DEBUG/INET: DHCP: request from client 0:a0:f9:22:5:ea for IP 10.1.1.34 on interface 1010000 for DHCP server 10.1.1.115
08:28:35 DEBUG/INET: DHCP: assigned IP-Address 10.1.1.34 to client  for 6600 sec
rs353jw_ks:>

Hier sieht man, wie dem anfragenden DHCP-Client erfolgreich die IP-Adresse 10.1.1.34 zugewiesen wird.
Dass die Zuweisung aufgrund der eingetragenen Client-ID erfolgt, kann man hier (leider) nicht erkennen.

Abschlußbemerkung

Vergessen Sie nicht Ihre gewünschte Einstellung bootfest zu speichern und Ihre aktiven Konfigurationen regelmäßig in externe Dateien zu exportieren.

Basis

Erstellt: 14.5.2019
Stand: 17.5.2019
Produkt: bintec Router-Serien und be.IP-Serie
Release: 10.2.6
kst17/2019