Einseitige Gesprächsverbindung

74Aufrufe 6. Januar 2020 22. Januar 2020 0

Von Zeit zu Zeit kommt es vor, dass obwohl eine aktive Sprachverbindung besteht, ein Gesprächspartner den anderen nicht – oder nicht mehr hören kann.

Dieses Verhalten bezeichnet man als „one way speech“. Eine Verbindung in welcher nur in eine Richtung gehört bzw. gesprochen werden kann. Dieses tritt meistens dann auf, wenn bei der Codec-Aushandlung zwei verschiedenartige Codecs aufeinandertreffen.

Beispiel 1: Ein eingehender Anruf verwendet den Codec G.711 a-Law, das Endgerät nimmt diesen jedoch mit G.722 entgegen.

Beispiel 2: Ein eingehender Anruf mit Codec G.711 a-Law, die Anlage nimmt einem Ansagetext auch mit G.711 a-Law an. Im folgenden wird der Ruf weitergeleitet oder vermittelt und das Zieltelefon verwendet einen anderen Codec.

Beispiel 3: Während eines Gesprächs mit erfolgreicher Codecaushandlung kommt es zu einem Reinvite, nach welchem sich die beteiligten Geräte nicht mehr einigen.

Um diese Probleme zu umgehen, empfehlen wir ein Codec-Profil anzulegen und das Profil in den Erweiterten Einstellungen für sowohl SIP-Provider Einträge als auch bei sämtlichen IP-Endgeräten zu hinterlegen.

Die notwendigen Einstellungen finden Sie wie folgt:

 

"VoIP > Einstellungen > Codec Profil > Neu" Hier können Sie die benötigten Codecs aktiveren und unter einem eigenen Namen abspeichern.

"VoIP > Einstellungen > SIP-Provider" auswählen und in den Erweiterten Einstellungen oder Codec kann ein neu angelegtes Codec-Profil ausgewählt werden.

"Endgeräte > elmeg Systemtelefone/Andere Telefone > Endgerät auswählen" und in den 'Erweiterten Einstellungen' unter Codec kann ein neu angelegtes Codec-Profil ausgewählt werden.



Stand: Jan. 2020

Software-Basis: –

Produktgruppe: PBX Systeme – be.IP x, Hybird 120/130 und 300/600

T.St. / Support

 

War die Antwort hilfreich