Anrufweiterschaltung am SIP-Trunk (SIP302)

382Aufrufe 14. Februar 2020 0

Partial Rerouting ist ein Leitungsmerkmal in der Telefonie, z.B. am ISDN Anlagenanschluss. Das ermöglicht eine Anrufweiterschaltung direkt in der Vermittlungsstelle.
Dadurch werden keine ISDN B-Kanäle zur ISDN TK-Anlage belegt. Eine ISDN TK-Anlage unterstützt in der Regel dieses Leistungsmerkmal.
Bei den ALL-IP Anschlüssen wird dieses Leistungsmerkmal mittels der SIP-Nachricht 302 realisiert.
Die Deutsche Telekom unterstützt SIP302 mit den SIP-Trunk Anschlüssen.

Das Einsatzszenario sieht nach der ALL-IP Umstellung beim Kunden wie folgt aus:

ISDN TK-Anlage —- ISDN —- be.IP4isdn(Mediagateway) —- @ / ALL-IP

 

Konfiguration am Beispiel einer be.IP4isdn(Mediagateway):

Die Option “SIP302” finden Sie in den “Erweiterten Einstellungen” des “SIP-KONTOS”:

 

Anwendungsfall:
Der Kunde hat in der ISDN TK-Anlage eine Anrufweiterschaltung auf sein Bereitschafts-Telefon konfiguriert.

Die Systemmeldungen in der be.IP4isdn(Mediagateway) sehen dann beispielsweise so aus:

 

Basis:
be.IPplus(Mediagateway), be.IP4isdn(Mediagateway)
BOSS-Release > 10.2.3